2. Liga (Polen) 1956

2. Liga (Polen) 1956
Meister Polonia Bytom
Aufsteiger Polonia Bytom, Górnik Radlin
Absteiger keiner
Mannschaften 14
Spiele 182
Tore 466  (ø 2,56 pro Spiel)
2. Liga 1955
1. Liga 1956
3. Liga 1956 ↓

Die 2. Liga 1956 war die achte Spielzeit der zweithöchsten polnischen Fußball-Spielklasse der Herren. Gespielt wurde von März bis November 1956.[1]

ModusBearbeiten

Die 14 Mannschaften spielten an insgesamt 26 Spieltagen jeweils zwei Mal gegeneinander. Die ersten zwei Teams stiegen in die 1. Liga auf. Absteiger gab es keine, da der polnische Verband für die folgende Spielzeit eine Erhöhung auf 24 Vereine beschlossen hatte.

VereineBearbeiten

Spielorte der 2. Liga 1956
Verein Stadt
CWKS Bydgoszcz Bydgoszcz
Polonia Bytom Bytom
Górnik Bytom Bytom
AKS Chorzów Chorzów
Stal Gdańsk Gdańsk
KS Cracovia Krakau
CWKS Krakau Krakau
Sparta Lubań Lubań
FKS Stal Mielec Mielec
Warta Poznań Posen
Górnik Radlin Radlin
Naprzód Lipiny Świętochłowice
Górnik Wałbrzych Wałbrzych
Marymont Warschau Warschau

AbschlusstabelleBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. Polonia Bytom (A)  26  13  9  4 034:180 1,89 35:17
 2. Górnik Radlin (A)  26  16  3  7 035:210 1,67 35:17
 3. CWKS Krakau  26  11  11  4 040:220 1,82 33:19
 4. Szombierki Bytom  26  12  5  9 036:390 0,92 29:23
 5. Naprzód Lipiny  26  11  5  10 047:430 1,09 27:25
 6. KS Cracovia  26  10  6  10 035:260 1,35 26:26
 7. Stal Gdańsk  26  9  6  11 030:270 1,11 24:28
 8. CWKS Bydgoszcz  26  7  10  9 028:280 1,00 24:28
 9. Sparta Lubań (N)  26  10  4  12 030:380 0,79 24:28
10. AKS Chorzów  26  9  5  12 032:350 0,91 23:29
11. FKS Stal Mielec (N)  26  8  6  12 030:340 0,88 22:30
12. Warta Poznań (N)  26  8  6  12 025:310 0,81 22:30
13. Górnik Wałbrzych  26  7  6  13 035:500 0,70 20:32
14. Marymont Warschau  26  8  4  14 029:540 0,54 20:32
  • Aufsteiger in die 1. Liga 1957
  • (A) Absteiger aus der 1. Liga 1955
    (N) Neuaufsteiger aus der 3. Liga

    WeblinksBearbeiten

    EinzelnachweiseBearbeiten

    1. Saison 1956. In: hppn.pl. Abgerufen am 19. Oktober 2018.