Hauptmenü öffnen
2. Fußball-Bundesliga 2014/15 (Frauen)
Logo der Bundesliga
Meister 1. FC Lübars (Nord)
1. FC Köln (Süd)
Aufsteiger Werder Bremen (Nord)
1. FC Köln (Süd)
Absteiger VfL Bochum, 1. FC Union Berlin, Magdeburger FFC (Nord)
1. FFC Montabaur, 1. FFC 08 Niederkirchen (Süd)
Mannschaften 2×12
Spiele 2×132  (davon 264 gespielt)
Tore 949  (ø 3,59 pro Spiel)
Torschützenkönig Cindy König (Werder Bremen, 18 Tore, Nord)
Lise Munk (1. FC Köln, 26 Tore, Süd)
2. Bundesliga 2013/14
Bundesliga 2014/15

Die Saison 2014/15 war die elfte Spielzeit der 2. Bundesliga im Frauenfußball. Die Saison begann am 30. August 2014 und endete mit dem letzten Spieltag am 22. Mai 2015.[1]

Meister wurde im Norden der 1. FC Lübars, während sich im Süden der 1. FC Köln durchsetzte. Da Lübars keine Lizenz für die Bundesliga beantragte, rückte Vizemeister Werder Bremen nach. Die Abstiegsplätze belegten der 1. FC Union Berlin, der Magdeburger FFC, der 1. FFC Montabaur und der 1. FFC 08 Niederkirchen. Der VfL Bochum zog seine Mannschaft freiwillig zurück. Daher fanden die sonst üblichen Relegationsspiele um den fünften Absteiger nicht statt.

Inhaltsverzeichnis

NordBearbeiten

Der 1. FC Lübars verzichtete aufgrund finanzieller Aspekte einen Antrag auf Zulassung zur ersten Bundesliga zu stellen.[2] Daher steigt statt Lübars als Meister der Tabellenzweite Werder Bremen auf. Der VfL Bochum kündigte Anfang der Saison an, die Frauenfußballabteilung aufzulösen. Im Laufe der Rückrunde wurde die Entscheidung jedoch zurückgenommen.[3] Im April 2015 zog der Verein die Mannschaft zur kommenden Saison in die Regionalliga zurück.[4]

AbschlusstabelleBearbeiten

Berlin
Bremen
Gütersloh
Bochum
Leipzig
Lübars
Magdeburg
Meppen
Potsdam
Wolfsburg
Kiel
Cloppenburg
Vereine der Nordgruppe
Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. 1. FC Lübars  22  16  3  3 053:120 +41 51
 2. Werder Bremen  22  16  1  5 071:250 +46 49
 3. 1. FFC Turbine Potsdam II (M)  22  13  5  4 050:230 +27 44
 4. FSV Gütersloh 2009  22  13  4  5 056:280 +28 43
 5. SV Meppen  22  12  6  4 043:300 +13 42
 6. BV Cloppenburg (A)  22  9  6  7 036:350  +1 33
 7. VfL Bochum (S)  22  8  7  7 040:440  −4 31
 8. VfL Wolfsburg II  22  7  6  9 046:480  −2 27
 9. FFV Leipzig  22  8  2  12 042:370  +5 26
10. Holstein Kiel (N)  22  4  1  17 023:700 −47 13
11. 1. FC Union Berlin (N)  22  2  3  17 024:800 −56 09
12. Magdeburger FFC  22  1  2  19 021:730 −52 05
Stand: Saisonende
Legende
Aufsteiger in die Bundesliga 2015/16
Teilnahme an der Abstiegsrelegation
Abstieg in die Regionalliga 2015/16
(A) Absteiger aus der Bundesliga 2013/14
(S) Umgruppiert aus der Südgruppe
(M) Meister der Vorsaison
(N) Aufsteiger aus der Regionalliga 2013/14

KreuztabelleBearbeiten

Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte, die Gastmannschaft in der oberen Zeile aufgelistet.

2014/15                        
1. FC Union Berlin 3:3 1:4 0:2 3:10 1:3 1:4 0:2 2:1 1:3 0:2 1:1
VfL Bochum 1:1 5:2 2:1 1:0 4:1 0:4 0:3 5:3 2:2 1:3 2:2
Werder Bremen 9:0 4:1 4:0 0:1 2:0 2:1 4:2 5:0 3:0 1:3 2:1
BV Cloppenburg 2:0 2:2 2:1 2:2 4:0 2:1 0:2 0:0 0:0 0:1 1:3
FSV Gütersloh 2009 3:1 3:1 2:4 4:1 4:0 1:0 0:0 1:0 1:1 1:4 5:1
Holstein Kiel 3:2 2:3 0:4 1:4 0:2 1:2 0:3 3:2 0:1 1:2 0:5
FFV Leipzig 5:1 0:2 1:4 1:1 0:4 5:0 1:3 6:0 1:3 3:0 2:2
1. FC Lübars 6:1 2:0 0:0 1:2 1:0 6:0 2:0 3:0 2:0 0:0 4:1
Magdeburger FFC 1:2 1:2 0:5 2:3 2:6 1:5 1:3 1:6 3:5 1:5 1:0
SV Meppen 4:2 2:0 1:5 1:1 3:0 6:2 1:0 0:3 1:0 0:0 2:2
1. FFC Turbine Potsdam II 7:1 2:2 4:2 1:2 1:1 0:0 4:1 2:0 4:0 0:2 0:1
VfL Wolfsburg II 3:0 1:1 0:4 6:3 2:5 7:1 2:1 0:2 1:1 2:5 3:5

SpielstättenBearbeiten

Verein Stadion Kapazität Verein Stadion Kapazität
VfL Wolfsburg II VfL-Stadion am Elsterweg 17.600 1. FFC Turbine Potsdam II Sportforum in der Waldstadt 02.000
SV Meppen Hänsch-Arena 16.500 1. FC Lübars Stadion Finsterwalder Straße 01.500
BV Cloppenburg TimePartner Arena 05.001 Werder Bremen Weserstadion Platz 12 00300
Magdeburger FFC Heinrich-Germer-Stadion 04.990 1. FC Union Berlin Fritz-Lesch-Sportplatz 0000?
FSV Gütersloh 2009 Tönnies-Arena 03.562 VfL Bochum Leichtathletikplatz am Rewirpowerstadion 0000?
Holstein Kiel Waldwiese 02.000 FFV Leipzig Sportschule Leipzig – Platz 1 0000?

TorschützenlisteBearbeiten

Pl. Nat. Spieler Verein Tore
1 Deutschland  Cindy König Werder Bremen 18
2 Deutschland  Stephanie Goddard Werder Bremen 16
3 Niederlande  Nangila van Eyck SV Meppen 14
Deutschland  Madeleine Wojtecki 1. FC Lübars
5 Deutschland  Inga Kappel SV Meppen 13
Deutschland  Leonie Stenzel VfL Wolfsburg

SüdBearbeiten

AbschlusstabelleBearbeiten

Crailsheim
Frankfurt
Köln
München
Niederkirchen
Saarbrücken
Weinberg
Würzburg
Hoffenheim
Sindelfingen
Aachen
Montabaur
Vereine der Südgruppe
Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. 1. FC Köln  22  20  2  0 067:140 +53 62
 2. FC Bayern München II  22  12  4  6 051:270 +24 40
 3. 1. FFC Frankfurt II  22  12  4  6 048:370 +11 40
 4. 1. FC Saarbrücken  22  11  6  5 065:220 +43 39
 5. TSV Crailsheim  22  11  6  5 041:290 +12 39
 6. SV 67 Weinberg  22  7  5  10 030:340  −4 26
 7. TSG 1899 Hoffenheim II (N)  22  5  7  10 030:450 −15 22
 8. VfL Sindelfingen (A)  22  6  4  12 024:400 −16 22
 9. Alemannia Aachen (N)  22  5  5  12 024:500 −26 20
10. ETSV Würzburg  22  5  5  12 017:540 −37 20
11. 1. FFC Montabaur (N)  22  5  4  13 018:430 −25 19
12. 1. FFC 08 Niederkirchen  22  4  6  12 029:490 −20 18
Legende
Aufsteiger in die Bundesliga 2015/16
Teilnahme an der Abstiegsrelegation
Abstieg in die Regionalliga 2015/16
(A) Absteiger aus der Bundesliga 2013/14
(N) Aufsteiger aus der Regionalliga 2013/14

KreuztabelleBearbeiten

Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte, die Gastmannschaft in der oberen Zeile aufgelistet.

2014/15     FFM           SBR      
Alemannia Aachen 0:1 0:4 2:1 3:4 1:2 1:4 2:1 4:3 1:0 1:1 1:0
TSV Crailsheim 3:0 2:3 1:1 0:1 3:1 1:0 7:2 2:1 4:1 1:4 2:0
1. FFC Frankfurt II 3:3 0:0 3:1 1:3 2:0 1:1 3:0 0:4 2:0 2:1 5:0
TSG 1899 Hoffenheim II 4:1 1:1 4:7 0:3 2:2 1:2 3:0 0:4 0:1 0:5 0:0
1. FC Köln 3:0 3:0 4:1 1:1 1:0 3:2 1:0 2:0 3:1 1:0 13:0
1. FFC Montabaur 1:1 4:2 4:0 0:0 0:6 0:5 1:0 1:0 0:2 1:2 1:2
FC Bayern München II 1:1 2:2 2:2 1:2 0:1 1:0 6:1 1:0 3:1 3:1 4:0
1. FFC 08 Niederkirchen 2:0 2:2 0:2 0:2 0:4 2:0 2:3 2:2 1:1 5:1 2:2
1. FC Saarbrücken 7:0 2:2 5:1 8:0 3:3 8:0 3:0 1:0 2:2 1:1 3:0
VfL Sindelfingen 1:0 1:2 0:2 2:2 0:1 0:0 2:6 0:1 1:5 1:0 4:2
SV 67 Weinberg 3:1 0:2 3:2 0:5 1:2 2:0 1:0 2:2 0:0 2:3 0:1
ETSV Würzburg 1:1 0:1 0:2 1:0 1:4 1:0 1:4 4:4 0:3 1:0 0:0

SpielstättenBearbeiten

Verein Stadion Kapazität Verein Stadion Kapazität
TSG 1899 Hoffenheim II Dietmar-Hopp-Stadion 06.350 ETSV Würzburg Sportpark Herieden 05.000
1. FC Saarbrücken Stadion Kieselhumes 06.000 SV 67 Weinberg Lindenhain-Stadion 04.000
1. FC Köln Franz-Kremer-Stadion 05.457 FC Bayern München II Sportpark Aschheim 03.000
1. FFC Frankfurt II Stadion am Brentanobad 05.200 1. FFC Niederkirchen Sportgelände Nachtweide 02.000
TSV Crailsheim Schönebürgstadion 05.000 Alemannia Aachen Stadion West 0000?
VfL Sindelfingen Floschenstadion 05.000 1. FFC Montabaur Sportplatz Eschelbach 0000?

TorschützenlisteBearbeiten

Pl. Nat. Spieler Verein Tore
1 Danemark  Lise Overgaard Munk 1. FC Köln 26
2 Deutschland  Claudia Nußelt TSV Crailsheim 16
Deutschland  Lisa Mayer 1. FC Saarbrücken
Deutschland  Jacqueline de Backer 1. FC Saarbrücken
5 Deutschland  Nina Heisel SV 67 Weinberg 15

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Präsidium verabschiedet Rahmenterminkalender Frauen und Mädchen 2014/2015. In: dfb.de. Deutscher Fußball-Bund, 31. Januar 2014, archiviert vom Original am 19. Februar 2014; abgerufen am 1. Februar 2014.
  2. Spitzenreiter Lübars verzichtet auf 1. Liga. In: nw.de. Neue Westfälische, 16. März 2015, abgerufen am 1. April 2015.
  3. VfL Bochum zieht Schließung seiner Frauenfußball-Abteilung zurück. In: spiegel.de. Spiegel Online, 21. Oktober 2014, abgerufen am 1. April 2015.
  4. VfL Bochum nach Rückzug erster Absteiger. In: dfb.de. Deutscher Fußball-Bund, 15. April 2015, abgerufen am 15. April 2015.