2. Division (Belgien) 2002/03

2. Division (Belgien) 2002/03
Meister Cercle Brügge
Aufsteiger Cercle Brügge
KSK Heusden-Zolder
Relegation ↑ KAS Eupen
KSK Heusden-Zolder
SV Zulte Waregem
FC Denderleeuw EH
Relegation ↓ Maasland Maasmechelen
Absteiger RFC Lüttich
Mannschaften 18
Spiele 306  + 12 Play-off-Spiele
Tore 842  (ø 2,65 pro Spiel)
Torschützenkönig Günther Thiebaut
(FC Denderleeuw EH)
Zweite Division 2001/02
Erste Division 2002/03

Die Zweite Division 2002/03 war die 86. Spielzeit der zweithöchsten belgischen Spielklasse im Männerfußball. Sie begann am 14. August 2002 und endete am 11. Mai 2003.

ModusBearbeiten

Die 18 Vereine spielten an insgesamt 34 Spieltagen aufgeteilt in einer Hin- und einer Rückrunde jeweils zwei Mal gegeneinander.

Die 34 Spieltage wurden in drei Etappen unterteilt: (1 bis 10, 11 bis 22 und 23 bis 34). Der Tabellenerste und Meister stieg direkt auf. Der zweite Aufsteiger wurde in einer Play-off-Runde mit vier Mannschaften ermittelt. Daran nahmen der Tabellenzweite, sowie die jeweiligen Gewinner der drei Etappen teil. Hatte der Meister, Zweitplatzierte oder ein anderer Verein mehr als eine Etappe gewonnen, wurde die allgemeine Rangliste genommen. Der Tabellenletzte musste in die Relegation.

AbschlusstabelleBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Cercle Brügge  34  20  9  5 065:360 +29 69
 2. KAS Eupen (N)  34  17  13  4 054:320 +22 64
 3. KSK Heusden-Zolder  34  15  12  7 052:330 +19 57
 4. SV Zulte Waregem (N)  34  15  10  9 051:400 +11 55
 5. FC Denderleeuw EH  34  14  11  9 056:400 +16 53
 6. RCS Visé  34  14  10  10 048:420  +6 52
 7. RFC Lüttich 1  34  13  9  12 046:470  −1 48
 8. KFC Verbroedering Geel  34  11  14  9 035:330  +2 47
 9. KFC Strombeek  34  12  8  14 055:520  +3 44
10. KSK Ronse  34  11  9  14 038:420  −4 42
11. VW Hamme (N)  34  11  9  14 050:630 −13 42
12. Royal Excelsior Virton  34  9  15  10 043:370  +6 42
13. KMSK Deinze  34  11  7  16 038:520 −14 40
14. KVK Tienen  34  11  6  17 037:600 −23 39
15. KSV Ingelmunster  34  10  9  15 050:580  −8 39
16. KFC Dessel Sport  34  10  8  16 048:630 −15 38
17. KSV Roeselare  34  8  10  16 045:490  −4 34
18. Maasland Maasmechelen  34  5  9  20 031:630 −32 24

Platzierungskriterien: 1. Punkte – 2. Siege – 3. Tordifferenz

1 RFC Lüttich erhielt keine Lizenz und stieg in die 3. Division ab.
  • Aufsteiger in die Erste Division
  • Teilnahme an der Play-off-Runde zum Aufstieg
  • Absteiger in die Dritte Division
  • Teilnahme an der Relegation gegen den Abstieg
  • (A) Absteiger aus der Ersten Division
    (N) Neuaufsteiger

    Play-off-RundeBearbeiten

    Tabelle
    Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
     1. KSK Heusden-Zolder  6  4  1  1 011:400  +7 13
     2. SV Zulte-Waregem  6  2  1  3 009:100  −1 07
     3. FC Denderleeuw EH  6  2  1  3 007:900  −2 07
     4. KAS Eupen  6  2  1  3 003:700  −4 07
  • Aufsteiger in die Erste Division
  • Kreuztabelle
    Relegation HEU ZUL DEN EUP
    KSK Heusden-Zolder 4:2 3:0 2:0
    SV Zulte-Waregem 0:1 3:2 0:1
    FC Denderleeuw EH 1:0 2:2 2:0
    KAS Eupen 1:1 0:2 1:0

    RelegationBearbeiten

    Maasland Maasmechelen schied in der zweiten Runde der Relegation aus. Den Platz übernahm der Eendracht Aalst 2002.

    WeblinksBearbeiten