Hauptmenü öffnen

107. Division (Deutsches Kaiserreich)

Militärische Einheit des Deutschen Kaiserreichs

GeschichteBearbeiten

Die Division wurde am 26. Mai 1915 in Glogau zusammengestellt und dann an der Ostfront eingesetzt. Mitte November 1917 erfolgte die Verlegung an die Westfront, wo die Division bis Kriegsende im Einsatz war. Anschließend marschierte sie in die Heimat zurück, wurde demobilisiert und schließlich Ende Januar 1919 aufgelöst.

GefechtskalenderBearbeiten

1915Bearbeiten

  • 17. bis 22. Juni --- Schlacht bei Lemberg
  • 22. Juni bis 7. Juli --- Verfolgungskämpfe an der galizisch-polnischen Grenze
  • 13. bis 18. Juli --- Schlacht bei Maslomencze
  • 19. bis 30. Juli --- Schlacht bei Hrubieszow
  • 31. Juli --- Schlacht bei Strelcze
  • 1. bis 3. August --- Schlacht bei Cholm
  • 7. bis 12. August --- Schlacht an der Ucherka
  • 13. bis 17. August --- Schlacht bei Wlodawa
  • 18. bis 24. August --- Angriff auf Brest-Litowsk
  • 25. bis 26. August --- Einnahme von Brest-Litowsk
  • 27. bis 28. August --- Verfolgung auf Kobryn
  • 29. bis 31. August --- Verfolgung durch die Pripjetsümpfe
  • 31. August bis 1. September --- Schlacht bei Horodec
  • 4. bis 6. September --- Schlacht bei Drohiczyn-Chomsk
  • 8. bis 15. September --- Verfolgung durch Pinsk
  • 16. September --- Einnahme von Pinsk
  • 17. September bis 6. Oktober --- Zweiter Aufmarsch an der serbischen Grenze
  • 6. Oktober bis 28. November --- Feldzug in Serbien
  • 28. November bis 31. Dezember --- Stellungskrieg an der mazedonischen Grenze

1916Bearbeiten

  • 5. Januar bis 17. März --- Reserve der ArmeeabteilungScholtz
  • 17. März bis 1. Mai --- Stellungskämpfe zwischen Krewo-Smorgon-Narotschsee-Tweretsch
  • 18. März bis 27. März ---- Schlacht bei Postawy
  • 1. bis 28. Mai --- Stellungskämpfe vor Dünaburg
  • 29. Mai bis 20. Juni --- Stellungskämpfe zwischen Krewo-Smorgon-Narotschsee-Tweretsch
  • 21. Juni bis 15. Juli --- Kämpfe am Styr und Stochod
  • 16. bis 27. Juli --- Kämpfe am oberen Styr-Stochod
  • 28. Juli bis 4. November --- Schlacht bei Kowel
  • ab 5. November --- Stellungskämpfe am oberen Styr-Stochod

1917Bearbeiten

  • bis 11. November --- Stellungskämpfe am oberen Styr-Stochod
  • 11. bis 20. November --- Transport nach dem Westen
  • ab 19. November --- Kämpfe in der Siegfriedstellung

1918Bearbeiten

  • bis 31. Januar --- Kämpfe in der Siegfriedstellung
  • 1. Februar bis 20. März --- Kämpfe in der Siegfriedstellung und Vorbereitungszeit auf die Große Schlacht in Frankreich
  • 21. März bis 6. April --- Große Schlacht in Frankreich
  • 7. April bis 29. April --- Kämpfe an der Ancre, Somme und Avre
  • 30. April bis 18. Mai --- Kämpfe zwischen Arras und Albert
  • 19. Mai bis 7. August --- Kämpfe an der Ancre, Somme und Avre
  • 8. bis 20. August --- Abwehrschlacht zwischen Somme und Avre
  • 22. August bis 2. September --- Schlacht Albert-Péronne
  • 12. bis 14. September --- Ausweichkämpfe im Mihiel-Bogen
  • 15. September bis 10. Oktober --- Stellungskämpfe in der Woëvre-Ebene und westlich der Mosel
  • 11. bis 14. Oktober --- Stellungskämpfe in der Woëvre-Ebene
  • 15. Oktober bis 11. November --- Abwehrschlacht in der Champagne und an der Maas
  • ab 12. November --- Räumung des besetzten Gebietes und Marsch in die Heimat

GliederungBearbeiten

Kriegsgliederung vom 3. Juni 1915Bearbeiten

Kriegsgliederung vom 2. März 1918Bearbeiten

KommandeureBearbeiten

Dienstgrad Name Datum[1]
Generalmajor/Generalleutnant Otto von Moser 25. Mai 1915 bis 13. Juni 1916
Generalmajor Viktor Hahndorff 14. Juni bis 15. November 1916
Generalmajor Otto Havenstein 16. November 1916 bis 23. Januar 1919

LiteraturBearbeiten

  • Otto von Moser: Feldzugaufzeichnungen 1914–1918. Chr. Belser AG Verlagsbuchhandlung. Stuttgart 1920.
  • Ruhmeshalle unserer Alten Armee. Herausgegeben auf Grund amtlichen Materials des Reichsarchivs, Militär-Verlag, Berlin 1927, S. 73, 157–158.
  • Histories of Two Hundred and Fifty-One Divisions of the German Army Which Participated in the War (1914–1918). United States War Office as War Department Document No. 905, Office of the Adjutant, 1920, S. 592–594.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Dermot Bradley (Hrsg.), Günter Wegner: Stellenbesetzung der Deutschen Heere 1815–1939. Band 1: Die Höheren Kommandostellen 1815–1939. Biblio Verlag, Osnabrück 1990, ISBN 3-7648-1780-1, S. 145.