Hauptmenü öffnen
1059
Robert Guiscard wird von Papst Nikolaus II. zum Herzog gekrönt. (Darstellung aus der Nuova Cronica des Giovanni Villani, 14. Jahrhundert)
Papst Nikolaus II. belehnt Robert Guiscard mit Süditalien.
1059 in anderen Kalendern
Armenischer Kalender 507/508 (Jahreswechsel Juli)
Äthiopischer Kalender 1051/52
Buddhistische Zeitrechnung 1602/03 (südlicher Buddhismus); 1601/02 (Alternativberechnung nach Buddhas Parinirvana)
Chinesischer Kalender 62. (63.) Zyklus

Jahr des Erde-Schweins 己亥 (am Beginn des Jahres Erde-Hund 戊戌)

Chula Sakarat (Siam, Myanmar) / Dai-Kalender (Vietnam) 421/422 (Jahreswechsel April)
Iranischer Kalender 437/438 (um den 21. März)
Islamischer Kalender 450/451 (16./17. Februar)
Jüdischer Kalender 4819/20 (10./11. September)
Koptischer Kalender 775/776
Malayalam-Kalender 234/235
Seleukidische Ära Babylon: 1369/70 (Jahreswechsel April)

Syrien: 1370/71 (Jahreswechsel Oktober)

Spanische Ära 1097
Vikram Sambat (Nepalesischer Kalender) 1115/16 (Jahreswechsel April)

EreignisseBearbeiten

Politik und WeltgeschehenBearbeiten

FrankreichBearbeiten

  • 23. Mai: Der kränkliche französische König Heinrich I. lässt seinen siebenjährigen Sohn Philipp zum König wählen und vom Erzbischof von Reims weihen. Der Kapetinger will damit die reibungslose Thronfolge für den Fall seines Todes sicherstellen, was in der Folge erreicht wird.

SüditalienBearbeiten

Byzantinisches Reich/BalkanBearbeiten

  • Herbst: Die Ungarn überqueren die Donau zusammen mit mehreren Petschenegenstämmen, werden aber sofort vom byzantinischen Kaiser Isaak I. aufgehalten und gehen Friedensverhandlungen ein.
  • 22. November/24. November: Isaak I. wird nach dem erfolgreichen Feldzug gegen die Petschenegen von einer Krankheit befallen, die er für tödlich hält, woraufhin er auf Anraten des Gelehrten Michael Psellos Konstantin Dukas zu seinem Nachfolger ernennt. Sein Bruder Johannes lehnt die Kaiserwürde ab, da Klerus und Bürokratie ihm feindlich gesinnt sind. Obwohl Isaak wieder gesundet, nimmt er den Purpur nicht wieder an sich, sondern zieht sich in das Studionkloster zurück, wo er die verbleibenden zwei Jahre seines Lebens als Mönch verbringt.
  • 25. Dezember: Konstantin X. wird zum Kaiser gekrönt. Damit triumphiert die Bürokratie über den Provinz- und Militäradel. Seine Politik wird die Grenzen schwächen und es Seldschuken, Ungarn, Petschenegen und Normannen ermöglichen, mehrere Provinzen dem Kaiserreich zu entreißen und zu verwüsten.

AsienBearbeiten

  • Die Fatimiden finanzieren einen Aufstand gegen den sunnitischen Kalifen im Irak. Nachdem der mit ihnen verbündete Al-Basasiri bereits im Dezember 1058 Bagdad eingenommen hat, erobert er Basra und Wasit, scheitert aber in Chuzestan.
  • 23. Juli: Nach seiner Niederlage wird der Seldschukenanführer Ibrahim Inal von seinem Neffen Tughrul Beg erdrosselt. Dieser schlägt sodann Al-Basasiri ein Bündnis vor, macht aber die Wiedereinsetzung des Kalifen Al Qa'im zur Vorbedingung. Al-Basasiri lehnt ab und verlässt im Dezember Bagdad.
  • Juli: die Turkmenen fallen in der Region von Sivas ein.

AfrikaBearbeiten

Wissenschaft und TechnikBearbeiten

Religion und KulturBearbeiten

ChristentumBearbeiten

 
Das Baptisterium San Giovanni in Florenz

HinduismusBearbeiten

 
Reliefdarstellung und Lingas auf einem Felsen im Fluss

GeborenBearbeiten

Genaues Geburtsdatum unbekanntBearbeiten

Geboren um 1059Bearbeiten

GestorbenBearbeiten

Todesdatum gesichertBearbeiten

Genaues Todesdatum unbekanntBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: 1059 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien