1003
Büste von Jaromír
Jaromír wird erstmals
Fürst von Böhmen.
Glockenturm der Abtei Fruttuaria
Wilhelm von Dijon
gründet die Abtei Fruttuaria
in San Benigno Canavese.
1003 in anderen Kalendern
Armenischer Kalender 451/452 (Jahreswechsel Juli)
Äthiopischer Kalender 995/996
Buddhistische Zeitrechnung 1546/47 (südlicher Buddhismus); 1545/46 (Alternativberechnung nach Buddhas Parinirvana)
Chinesischer Kalender 61. (62.) Zyklus

Jahr des Wasser-Hasen 癸卯 (am Beginn des Jahres Wasser-Tiger 壬寅)

Chula Sakarat (Siam, Myanmar) / Dai-Kalender (Vietnam) 365/366 (Jahreswechsel April)
Iranischer Kalender 381/382
Islamischer Kalender 393/394 (Jahreswechsel 29./30. Oktober)
Jüdischer Kalender 4763/64 (29./30. August)
Koptischer Kalender 719/720
Malayalam-Kalender 178/179
Seleukidische Ära Babylon: 1313/14 (Jahreswechsel April)

Syrien: 1314/15 (Jahreswechsel Oktober)

Spanische Ära 1041
Vikram Sambat (Nepalesischer Kalender) 1059/60 (Jahreswechsel April)

EreignisseBearbeiten

Politik und WeltgeschehenBearbeiten

EuropaBearbeiten

 
Route von Heinrichs Königsumritt
 
Eine von Heinrich II. im Januar 1003 ausgestellte Urkunde mit dem Bleisiegel „Renovatio regni Francorum“

Urkundliche ErsterwähnungenBearbeiten

ReligionBearbeiten

PapstwahlBearbeiten

 
Wappen der Crescenzi
  • Papst Silvester II. stirbt am 12. Mai nach vierjährigem Pontifikat in Rom. Schon vier Tage später wird Giovanni Sicco vom römischen Patricius Johannes II. Crescentius zu seinem Nachfolger erhoben. Er wählt den Namen Johannes XVII., womit er dem wenige Jahre zuvor gestürzten Gegenpapst Johannes XVI. Legitimität verleihen will. Damit beginnt die Falschzählung der Päpste mit dem Namen Johannes. Der von Johannes Crescentius abhängige Papst stirbt nach kurzer Amtszeit bereits am 6. November.
  • 25. Dezember: Der Kardinalpriester von St. Peter, der Benediktiner Johannes Fasanus, wird Papst Johannes XVIII. und übernimmt sein Pontifikat. Wie schon sein Vorgänger Johannes XVII. wird er vom römischen Patricius Johannes II. Crescentius zum Papst erhoben und ist von diesem abhängig.

KlostergründungenBearbeiten

Am 23. Februar gründet der burgundisch-italienische Abt, Klosterreformer und Architekt Wilhelm von Dijon die Abtei Fruttuaria in San Benigno Canavese etwa 20 km nördlich von Turin. Stifter dieses Klosters sind Arduin, Markgraf von Ivrea und König von Italien, und dessen Ehefrau Berta, sowie Otto Wilhelm, Graf von Burgund, die zu seiner Verwandtschaft zählen.

 
Kirche Alt St. Heribert in Köln-Deutz

BischofserhebungenBearbeiten

Erzbischof Giselher von Magdeburg weiht Hildeward als Nachfolger von Hugo II. zum Bischof von Zeitz.

GeborenBearbeiten

Genaues Geburtsdatum unbekanntBearbeiten

  • Herleva, Mutter des späteren englischen Königs Wilhelm I. († 1050)
  • Ibn Zaidun, arabischer Dichter in al-Andalus († 1071)

Geboren um 1003Bearbeiten

  • Konrad II., Herzog von Kärnten und Markgraf von Verona († 1039)

GestorbenBearbeiten

Todesdatum gesichertBearbeiten

  • 25. Januar: Lothar, Graf von Walbeck und Markgraf der Nordmark (* um 940)
  • 26. Januar: Rozala-Susanna von Italien, Gräfin von Flandern und Ehefrau des späteren französischen Königs Robert II. (* um 955)
  • 4. Mai: Hermann II., Herzog von Schwaben
  • 12. Mai: Gerbert von Aurillac, unter dem Namen Silvester II. Papst (* um 950)
  • 6. November: Giovanni Sicco, unter dem Namen Johannes XVII. Papst
  • 24. Dezember: Wilhelm II., Graf von Weimar (* um 930)

Genaues Todesdatum unbekanntBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: 1003 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien