1001
Westseite von Schloss Burgsinn
Der Ort Burgsinn wird erstmals urkundlich erwähnt.
1001 in anderen Kalendern
Armenischer Kalender 449/450 (Jahreswechsel Juli)
Äthiopischer Kalender 993/994
Buddhistische Zeitrechnung 1544/45 (südlicher Buddhismus); 1543/44 (Alternativberechnung nach Buddhas Parinirvana)
Chinesischer Kalender 61. (62.) Zyklus

Jahr des Metall-Büffels 辛丑 (am Beginn des Jahres Metall-Ratte 庚子)

Chula Sakarat (Siam, Myanmar) / Dai-Kalender (Vietnam) 363/364 (Jahreswechsel April)
Iranischer Kalender 379/380
Islamischer Kalender 391/392 (Jahreswechsel 19./20. November)
Jüdischer Kalender 4761/62 (21./22. September)
Koptischer Kalender 717/718
Malayalam-Kalender 176/177
Seleukidische Ära Babylon: 1311/12 (Jahreswechsel April)

Syrien: 1312/13 (Jahreswechsel Oktober)

Spanische Ära 1039
Vikram Sambat (Nepalesischer Kalender) 1057/58 (Jahreswechsel April)

EreignisseBearbeiten

Politik und WeltgeschehenBearbeiten

EuropaBearbeiten

 
Ansicht von Tivoli

Anfang des Jahres belagert Kaiser Otto III. auf seinem dritten Italienzug die Stadt Tivoli in Latium, die sich gegen die kaiserliche Herrschaft aufgelehnt hat. Die Stadt unterwirft sich nach der Vermittlung von Bischof Bernward von Hildesheim. Im gleichen Monat übergibt Otto acht Grafschaften aus der italienischen Pentapolis an Papst Silvester II., wobei er in der Schenkungsurkunde den kaiserlichen Primat hervorhebt. Etwa gleichzeitig kommt es zu einem antikaiserlichen Aufstand in Rom, der jedoch ebenfalls friedlich beigelegt werden kann. Otto III. und Papst Silvester ziehen sich im Anschluss nach Ravenna zurück. Im Sommer bezieht Otto sein Lager in Castel Paterno in Latium.

  • 31. Juli: Oderico Manfredi II. erhält von Kaiser Otto III. die Bestätigung seiner Besitzungen und Privilegien als Markgraf von Turin.

Byzantinisches ReichBearbeiten

Das Thema (Militärprovinz) Iberia wird infolge der Annexion des südlichen Teils des georgischen Königreichs Tao-Klardschetien und späterer Annexionen mehrerer armenischer Königreiche durch den byzantinischen Kaiser Basileios II. gebildet.

AsienBearbeiten

Mahmud von Ghazni, zweiter Herrscher der türkischstämmigen, muslimischen Dynastie der Ghaznawiden in Afghanistan, beginnt nach der Verständigung mit den Karachaniden mit Feldzügen auf dem indischen Subkontinent und dringt bis Gujarat, Kannauj und Zentralindien vor. Durch seine Eroberung des Punjab schafft Mahmud ein weitreichendes Territorium in Indien für den Islam. Auch wenn er keine Eroberung Indiens über das Indusgebiet und den Punjab hinaus anstrebt, schwächt er durch seine Raubzüge die hinduistischen Staaten erheblich und bereitet so die spätere Eroberung Indiens durch die Ghuriden vor.

Nach dem Tod von Jayavarman V. wird Udayadityavarman I. Herrscher des Khmer-Reiches von Angkor.

AmerikaBearbeiten

Gemäß der Grönland-Saga gründet der isländische Entdecker Leif Eriksson 1000 oder 1001 im neu entdeckten Vinland den Ort Leifsbudir, die erste europäische Siedlung auf dem nordamerikanischen Kontinent.

Urkundliche ErsterwähnungenBearbeiten

  • 15. Februar: Sünna wird erstmals urkundlich erwähnt.
  • 18. März: Großlöbichau wird erstmals urkundlich erwähnt.

ReligionBearbeiten

GeborenBearbeiten

  • Abd ar-Rahman V., Kalif von Cordoba († 1024)
  • Duncan I., König von Strathclyde und Schottland († 1040)
  • Ingegerd, Großfürstin von Kiew († zwischen 1049 und 1056)
  • al-Qa'im bi-amri 'llah, Kalif der Abbasiden († 1075)
  • Robert von Turlande, französischer Heiliger und Gründer des Benediktinerklosters La Chaise-Dieu († 1067)
  • Yin Shu, chinesischer Politiker, Literat, Verwaltungsbeamter und konfuzianischer Gelehrter († 1046)

GestorbenBearbeiten

Todesdatum gesichertBearbeiten

  • 21. Januar: Gozbert, deutscher Benediktiner und Abt des Klosters Tegernsee
  • 3. Februar oder 30. April: Alawich II., Abt des Klosters Pfäfers, Abt des Klosters Reichenau und Bischof von Straßburg
  • 22. Mai: Kerhart, Abt des Benediktinerklosters St. Gallen
  • 13./14. November: Gerberga II., bayerische Adelige, Äbtissin von Gandersheim (* um 940)
 
Mino da Fiesole: Renaissance-Grabmal für Hugo von Tuszien in der von ihm gestifteten Badia Fiorentina

Genaues Todesdatum unbekanntBearbeiten

Gestorben um 1001Bearbeiten

  • 1001/1002: Wulfsige III., Bischof von Sherborne
  • 1001/1020: Aribo I., Graf im Chiemgau und Leobengau und Pfalzgraf von Bayern

WeblinksBearbeiten

Commons: 1001 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien