(2718) Handley

Asteroid
Asteroid
(2718) Handley
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Epoche: 27. April 2019 (JD 2.458.600,5)
Orbittyp Äußerer Hauptgürtel
Asteroidenfamilie Themis-Familie
Große Halbachse 3,1206 ±0,00002 AE
Exzentrizität 0,155 ±0,0003
Perihel – Aphel 2,6369 ±0,00001 AE – 3,6043 ±0,0002 AE
Neigung der Bahnebene 1,4923 ±0,0421°
Länge des aufsteigenden Knotens 44,5092 ±0,0001°
Argument der Periapsis 265,5459 ±0,0001°
Zeitpunkt des Periheldurchgangs 25. Juni 2017
Siderische Umlaufzeit 5,51 a ±0,1469 d
Physikalische Eigenschaften
Mittlerer Durchmesser 23,509 ±0,305 km
Albedo 0,058 ±0,006
Rotationsperiode 13,09803 h
Absolute Helligkeit 11,8 mag
Geschichte
Entdecker Sudafrika 1928Südafrikanische Union Ernest Leonard Johnson
Datum der Entdeckung 30. Juli 1951
Andere Bezeichnung 1951 OM; 1935 SL; 1972 JT1; 1974 WB1; 1979 SF1
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Die Zugehörigkeit zu einer Asteroidenfamilie wird automatisch aus der AstDyS-2 Datenbank ermittelt. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

(2718) Handley (1951 OM; 1935 SL; 1972 JT1; 1974 WB1; 1979 SF1) ist ein ungefähr 25 Kilometer großer Asteroid des äußeren Hauptgürtels, der am 30. Juli 1951 vom südafrikanischen (damals: Südafrikanische Union) Astronomen Ernest Leonard Johnson am ehemaligen Union-Observatorium in im Stadtteil Observatory in Johannesburg (Provinz Gauteng) in Südafrika (IAU-Code 078) entdeckt wurde. Er gehört zur Themis-Familie, einer Gruppe von Asteroiden, die nach (24) Themis benannt ist.

BenennungBearbeiten

(2718) Handley wurde nach dem Unterhaltungskünstler Tommy Handley (1894–1949) aus dem Vereinigten Königreich benannt, der während dem Zweiten Weltkrieg bekannt war. Er begann seine Karriere in Varieté- und Konzerten, stellte jedoch 1926 fest, dass sein sehr schneller Stil des gesprochenen Humors für das neue Medium Radio geeignet war. Sein größter Erfolg war die HörfunksendungIt’s That Man Again“ (ITMA), die erstmals 1939 ausgestrahlt wurde. Die Benennung wurde von den US-amerikanischen Astronomen Brian Marsden, Gareth Vaughan Williams und Robert Williams vorgeschlagen.[1]

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Lutz D. Schmadel: Dictionary of Minor Planet Names. Fifth Revised and Enlarged Edition. Hrsg.: Lutz D. Schmadel. 5. Auflage. Springer Verlag, Berlin, Heidelberg 2003, ISBN 978-3-540-29925-7, S. 186 (englisch, 992 S., link.springer.com [ONLINE; abgerufen am 9. September 2019] Originaltitel: Dictionary of Minor Planet Names. Erstausgabe: Springer Verlag, Berlin, Heidelberg 1992): “1951 OM. Discovered 1951 July 30 by E. L. Johnson at Johannesburg.”
VorgängerAsteroidNachfolger
(2717) TellervoNummerierung (2719) Suzhou