(26993) Littlewood

Asteroid des Hauptgürtels
Asteroid
(26993) Littlewood
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Epoche: 13. Januar 2016 (JD 2.457.400,5)
Orbittyp Hauptgürtelasteroid
Große Halbachse 2,9757 AE
Exzentrizität 0,0810
Perihel – Aphel 2,7346 AE – 3,2169 AE
Neigung der Bahnebene 2,2857°
Länge des aufsteigenden Knotens 121,6354°
Argument der Periapsis 295,1847°
Siderische Umlaufzeit 5,13 a
Mittlere Orbital­geschwindigkeit 17,26 km/s
Physikalische Eigenschaften
Rotationsperiode 5,8859 h
Absolute Helligkeit 14,3 mag
Geschichte
Entdecker Paul G. Comba
Datum der Entdeckung 3. Dezember 1997
Andere Bezeichnung 1997 XC1, 2000 JY13
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Die Zugehörigkeit zu einer Asteroidenfamilie wird automatisch aus der AstDyS-2 Datenbank ermittelt. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

(26993) Littlewood ist ein Asteroid des Hauptgürtels, der am 3. Dezember 1997 vom italo-amerikanischen Astronomen Paul G. Comba am Prescott-Observatorium (IAU-Code 684) in Arizona entdeckt wurde.

Der Asteroid wurde am 28. Januar 2002 nach dem englischen Mathematiker John Edensor Littlewood (1885–1977) benannt, der die meiste Zeit seines Lebens Professor am Trinity College in Cambridge war und zusammen mit Godfrey Harold Hardy die englische Mathematik bis in die 1950er Jahre hinein prägte.

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten