Șopotu Nou

Gemeinde im Kreis Caraș-Severin, Banat, Rumänien
Șopotu Nou
Neu-Schopot, Neuschopot
Újsopot
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Șopotu Nou (Rumänien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Rumänien
Historische Region: Banat
Kreis: Caraș-Severin
Koordinaten: 44° 49′ N, 21° 52′ OKoordinaten: 44° 49′ 4″ N, 21° 51′ 40″ O
Zeitzone: OEZ (UTC+2)
Fläche: 83,36 km²
Einwohner: 1.456 (2014)
Bevölkerungsdichte: 17 Einwohner je km²
Postleitzahl: 327370
Telefonvorwahl: (+40) 02 55
Kfz-Kennzeichen: CS
Struktur und Verwaltung (Stand: 2016[1])
Gemeindeart: Gemeinde
Gliederung: Șopotu-Nou, Poienile Boinei, Driște, Urcu, Valea Roșie, Cârșia Roșie, Valea Răchitei, Răchita, Ravensca und Stancilova
Bürgermeister: Baba Păun (PSD)
Postanschrift: Str. Principală, nr. 19
loc. Șopotu Nou, jud. Caraș-Severin, RO-327370
Lage von Șopotu Nou im Kreis Caraș-Severin

Șopotu Nou (deutsch: Neu-Schopot, Neuschopot, ungarisch: Újsopot) ist eine Gemeinde im Kreis Caraș-Severin, Banat, Rumänien. Zu der Gemeinde Șopotu-Nou gehören auch die Dörfer Poienile Boinei, Driște, Urcu, Valea Roșie, Cârșia Roșie, Valea Răchitei, Răchita, Ravensca und Stancilova.

Geografische LageBearbeiten

Șopotu Nou liegt in der Almăj-Senke, im Süden des Kreises Caraș-Severin, in 100 km Entfernung von der Kreishauptstadt Reșița und 100 km vom Thermalbad Băile Herculane.[2] Die Ortschaft wird von der Kreisstraße DJ 571/B durchquert und befindet sich am Nationalpark Cheile Nerei-Beușnița.[3]

NachbarorteBearbeiten

Driștie Cârșia Roșie Prislop
Stancilova   Boina
Urcu Poienile Boinei Ravensca

GeschichteBearbeiten

Șopotu Nou (Neu-Schopot) wurde 1828 gegründet, als sich 56 Familien aus Șopotu Vechi (Alt-Schopot) auf Anweisung der Wiener Hofkammer hier niederließen. Als 1910 eine Überschwemmung das Dorf zerstörte, flüchteten die Bewohner in die Berge, wo sie neue Siedlungen gründeten. So entstanden die zehn Dörfer, die zur Gemeinde gehören. Das Dorf Ravensca ist von Tschechen aus Böhmen und Mähren bewohnt, die 1829 hier angesiedelt wurden.[4]

Der Vertrag von Trianon am 4. Juni 1920 hatte die Dreiteilung des Banats zur Folge, wodurch Șopotu Nou an das Königreich Rumänien fiel.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Volkszählung[5] Ethnie
Jahr Einwohner Rumänen Ungarn Deutsche Tschechen
1880 1297 886 - 1 410
1910 1636 1273 - - 363
1930 1854 1456 1 1 396
1977 1945 1659 - - 286
2002 1456 1285 - - 171

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Bürgermeisterwahlen 2016 in Rumänien (MS Excel; 256 kB)
  2. ghidulprimariilor.ro, Șopotu Nou
  3. ecomunitate.ro, Tourismus
  4. ecomunitate.ro, Șopotu Nou
  5. kia.hu (PDF; 858 kB), E. Varga: Statistik der Einwohnerzahlen nach Ethnie im Kreis Caraș-Severin laut Volkszählungen von 1880 - 2002