Žarko Šešum

serbischer Handballspieler

Žarko Šešum (serbisch-kyrillisch Жарко Шешум; * 16. Juni 1986 in Bačka Palanka, SR Serbien, SFR Jugoslawien) ist ein serbischer Handballspieler. Seit 2018 spielt er für die Kadetten Schaffhausen.

Žarko Šešum
Žarko Šešum

Žarko Šešum
am 22. August 2009 beim Schlecker Cup

Spielerinformationen
Geburtstag 16. Juni 1986
Geburtsort Bačka Palanka, Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Jugoslawien
Staatsbürgerschaft SerbeSerbe Serbisch
Körpergröße 1,95 m
Spielposition Rückraum Mitte
  Rückraum links
Wurfhand rechts
Vereinsinformationen
Verein Kadetten Schaffhausen
Trikotnummer 15
Vereinslaufbahn
von – bis Verein
0000–2007 Serbien und MontenegroSerbien und Montenegro RK Sintelon
2007–2010 UngarnUngarn KC Veszprém
2010–2014 DeutschlandDeutschland Rhein-Neckar Löwen
2014–2018 DeutschlandDeutschland Frisch Auf Göppingen
2018– SchweizSchweiz Kadetten Schaffhausen
Nationalmannschaft
  Spiele (Tore)
SerbienSerbien Serbien 124 (309)

Stand: Nationalmannschaft Januar 2013

Bei der Junioren-Europameisterschaft in Innsbruck im August 2006 wurde er zum besten Spieler des Turniers gewählt.[1]

KarriereBearbeiten

 
Žarko Šešum

Mehrere Bundesligavereine hatten Ende 2006 bis Anfang 2007 großes Interesse an Šešum, insbesondere der HSV Hamburg bemühte sich intensiv um den jungen Serben.[2][3] Im Februar 2007 unterschrieb er aber bei KC Veszprém einen Vertrag bis 2011.[4] 2008 gewann Šešum mit Veszprém den Europapokal der Pokalsieger und die ungarische Meisterschaft. Zur Saison 2011 war ein Wechsel zu den Rhein-Neckar Löwen geplant. Nachdem sich dort Michael Müller Anfang der Saison 2010 verletzte, wurde der Transfer vorgezogen und bereits im September 2010 abgewickelt.[5] Mit den Löwen gewann er 2013 den EHF-Pokal. Zur Saison 2014/15 wechselte er zu Frisch Auf Göppingen.[6] Mit Göppingen gewann er 2016 und 2017 den EHF-Pokal. Zur Saison 2018/19 wechselt er zu den Kadetten Schaffhausen.[7] Mit Schaffhausen gewann er 2019 die Schweizer Meisterschaft.

Am 8. Februar 2009 wurde Žarko Šešum bei einer Messerstecherei in einem Veszprémer Tanzlokal schwer verletzt. Durch Tritte an den Kopf erlitt er einen Schädelbruch. Sein Mannschaftskamerad Marian Cozma starb an zwei Messerstichen ins Herz und Ivan Pešić verlor durch einen Stich eine Niere.[8][9] Bei der Europameisterschaft 2012 wurde er nach dem Halbfinalspiel gegen Kroatien durch einen Wurf mit einem Gegenstand am Auge verletzt.[10]

Für die Serbische Handballnationalmannschaft bestritt Šešum bis Januar 2013 124 Länderspiele, in denen er 301 Tore warf. Er stand im Aufgebot für die Weltmeisterschaft 2011. Bei der EM 2012 im eigenen Land wurde er mit dem serbischen Nationalteam Vize-Europameister. Im Sommer 2012 nahm er an den Olympischen Spielen in London teil.[11] Bei der Weltmeisterschaft 2013 belegte er den 10. Platz.

WeblinksBearbeiten

Commons: Žarko Šešum – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statoil World Cup in Bremen und Hannover: Premiere für Serbien, den bekannten Neuling (Memento vom 13. Februar 2009 im Internet Archive)
  2. Hamburger Abendblatt vom 26. Oktober 2006, HSV-Wunschspieler ist nur Zuschauer
  3. Sport1.de: Hamburg jagt Supertalent, vom 10. Oktober 2006 (Memento vom 28. November 2006 im Internet Archive)
  4. archiv.thw-handball.de: Champions League: Samstag geht es um eine gute Ausgangsposition bei MKB Veszprem, vom 24. Februar 2007
  5. Sesum wird sofort ein Löwe - Ersatz für Müller, handball-world.com am 21. September 2010.
  6. www.handball-world.com Frisch Auf Göppingen holt Rückraumspieler von den Rhein-Neckar Löwen vom 3. März 2014
  7. https://www.handball-world.news/o.red.r/news-1-1-16-106079.html
  8. Ein „Lynchmord“ und seine Folgen
  9. Rumänischer Nationalspieler Cozma wurde erstochen
  10. www.handball-world.com
  11. www.london2012.com: Serbia - Team Rosters, abgerufen am 4. August 2012.