Ōge-jima

Insel in Japan

Ōge-jima[2] oder Ōge-shima[3] (jap. 大毛島) ist eine japanische Insel der Seto-Inlandsee.

Ōge-jima
Ōge-jima
Gewässer Seto-Inlandsee
Geographische Lage 34° 13′ 0″ N, 134° 37′ 30″ OKoordinaten: 34° 13′ 0″ N, 134° 37′ 30″ O
Ōge-jima (Präfektur Tokushima)
Länge 6 km
Breite 2 km
Fläche 7,31 km²
Höchste Erhebung Mitsuishi-yama
198,5 m
Einwohner 2686 (31. März 2015[1])
367 Einw./km²
Hauptort Naruto-chō
Mitsuishi-yama

GeografieBearbeiten

Die 7,31 km²[2] große Insel liegt südwestlich von Awaji-shima getrennt durch die Naruto-Straße und nordöstlich von Shikoku getrennt durch die Konaruto-Straße („kleine Naruto-Straße“). Nordwestlich erstreckt sich Shimada-shima und südwestlich Takashima. Das Gewässer zwischen den drei Inseln wird Uchi-no-umi (ウチノ海, „innere See“) genannt. Durch Landaufschüttungen zwischen Ōge-jima und Takashima bilden diese heute eine Doppelinsel bei der beide Teile durch einen 50 m breiten Kanal getrennt sind. Zwischen beiden Inseln liegt im Norden das Gewässer Suku-no-umi (スクノ海; 34° 12′ 30″ N, 134° 36′ 30″ O), das durch den Kanal im Süden und eine Schleuse im Norden mit dem Meer verbunden ist.[4] Weitere umgebende Eilande sind Hadaka-jima (裸島; 34° 14′ 13″ N, 134° 38′ 43″ O) im Norden und Tobishima (飛島; 34° 14′ 54″ N, 134° 38′ 53″ O) im Nordosten.

Die höchste Erhebung ist der Mitsuishi-yama (三ツ石山) im Süden mit 198,5 m[5] – im Norden befindet sich der Ōge-yama (大毛山) mit 149,3 m[5].

Die Insel besteht aus zwei Oberortsteilen (ōaza) der Gemeinde Naruto: Narutochō-Mitsuishi (鳴門町三ツ石) im Südosten nahe Takashima und Narutochō-Tosadomariura (鳴門町土佐泊浦) im Norden, Mitte und Südwesten. Mitsuishi ist unterteilt in die Unterortsteile (koaza) Ejiriyama (江尻山) im Südwesten, Fuyōzanka (芙蓉山下) im Norden, Minamiōte (南大手) im Südosten, sowie Hachikenhama das jedoch zu Takashima gehört. Tosadomariura ist unterteilt von Nord nach Süd in Fukuike (福池), Ōge (大毛), das darin liegende Tanoura (田ノ浦), Kuroyama (黒山), Ōtani (大谷), Takasuna (高砂) entlang der Südostküste (江尻山), Wakiguchi (脇口) und Tosadomariura (土佐泊) entlang der Südwestküste. Zum 31. März 2015 lebten 2686 Einwohner auf der Insel.[1]

VerkehrBearbeiten

Die Insel ist ein wichtiger Wegpunkt der Kōbe-Awaji-Naruto-Autobahn und im Norden über die Ōnaruto-Brücke („große Naruto-Brücke“) an Awaji-shima angebunden, wobei die Autobahn dann über die Insel durch den 1. und 2. Naruto-Tunnel führt und schließlich über die Muya-Brücke nach Shikoku führt. Parallel zur Muya-Brücke (撫養橋, Muya-bashi) führt die ältere Konaruto-Brücke (小鳴門橋, Konaruto-bashi; „kleine Naruto-Brücke“). Über die zur Panoramastraße Naruto Skyline gehörende Horigoe-Brücke (堀越橋, Horigoe-bashi) ist Shimada-jima erreichbar.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

Vom nördlichsten Punkt der Insel, Kap Magosaki (孫崎), kann der Naruto-Strudel gesehen werden. Daneben ist Ōge-jima die Heimat des Ōtsuka-Kunstmuseums, das auf 29.412 m² Ausstellungsfläche – die größte Japans – Reproduktionen darbietet, darunter von 1000 Meisterwerken von Keramiken, sowie Gemälden wie Michelangelos Deckengemälde der Sixtinischen Kapelle.[6]

WeblinksBearbeiten

Commons: Ōgejima – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b 17 小字別世帯数と人口(その1). Naruto, 31. März 2015, archiviert vom Original am 2. August 2016; abgerufen am 2. August 2016 (japanisch).
  2. a b 島面積. (PDF; 136 kB) Kokudo Chiriin, 1. Oktober 2015, archiviert vom Original am 15. Juni 2016; abgerufen am 2. August 2016 (japanisch).
  3. 大毛島. In: ブリタニカ国際大百科事典 小項目事典, 日本の地名がわかる事典 und 日本大百科全書 bei kotobank.jp. Abgerufen am 18. Juli 2015 (japanisch).
  4. 鯔越樋門. Präfektur Tokushima, abgerufen am 20. Juli 2015 (japanisch).
  5. a b amtliche topografische Karte des Kokudo Chiriin
  6. Otsuka Museum of Art. Japan National Tourism Organization, abgerufen am 18. Juli 2015 (englisch).