Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

École nationale supérieure des beaux-arts de Lyon

Die École nationale supérieure des beaux-arts de Lyon (kurz ENSBA Lyon; deutsch Staatliche Hochschule der Schönen Künste Lyon) ist eine vom französischen Kulturminister zugelassene Hochschule für bildende Künste in Lyon.

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

Gegründet im Jahr 1756 von Pater Lacroix-Laval und einer Gruppe von Kunstfreunden wurde die freie Zeichenschule auf Grund der königlichen Erlaubnis, in den Provinzen Akademien zu schaffen, im Jahre 1780 Königliche Schule für Grafik und Geometrie. Sie gehört damit zu den ersten Kunstschulen Frankreichs außerhalb von Paris. 1807 wurde sie per Dekret Napoleon Bonapartes am Place des Terreaux im Palais Saint-Pierre untergebracht, wo sechs Jahre zuvor schon das Museum der schönen Künste eingerichtet worden war. Ab 1936 nutzte sie Räumlichkeiten der Textilfachschule, bevor sie 1948 in eine ehemalige Kaserne in der Rue Neyret 10 (Pentes de la Croix-Rousse) umzog, die 1960 durch einen Neubau an gleicher Stelle ersetzt wurde. 2007 fand die ENSBA wiederum im 1. Arrondissement eine neue Heimstadt am Ufer der Saône in den renovierten Gebäuden des Areals Les Subsistances am Quai Saint-Vincent.[1]

AusbildungBearbeiten

Die Hochschule nimmt am Bologna-Prozess teil.[2] Sie hat ca. 350 Studenten (Stand 2017).[3]

DirektorenBearbeiten

Absolventen (Auswahl)Bearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: École nationale des beaux-arts de Lyon – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Historique. Auf ensba-lyon.fr, abgerufen am 25. Juli 2017
  2. Ecole Nationale Supérieure des Beaux-Arts de Lyon. artandeducation.net, 2015, archiviert vom Original am 5. März 2016, abgerufen am 25. Juli 2017 (englisch).
  3. Présentation. Auf ensba-lyon.fr, abgerufen am 25. Juli 2017