Hauptmenü öffnen
Çekerek Çayı
Çekerek Irmağı
antike Namen: Skylax, Scylax
İncesu-Schlucht

İncesu-Schlucht

Daten
Lage Amasya, Çorum, Tokat, Yozgat (Türkei)
Flusssystem Yeşilırmak
Abfluss über Yeşilırmak → Schwarzes Meer
Quelle Zusammenfluss mehrerer Quellbäche westlich von Çamlıbel
40° 5′ 4″ N, 36° 27′ 24″ O
Quellhöhe ca. 1100 m
Mündung YeşilırmakKoordinaten: 40° 33′ 42″ N, 35° 45′ 33″ O
40° 33′ 42″ N, 35° 45′ 33″ O

Länge ca. 300 km
Linke Nebenflüsse Çorum Çayı
Durchflossene Stauseen Süreyyabey-Talsperre
Kleinstädte Çekerek
Gemeinden Göynücek

Der Çekerek Çayı (auch Çekerek Irmağı) ist ein linker Nebenfluss des Yeşilırmak im nördlichen Anatolien.

In der Antike trug der Fluss die Bezeichnung Skylax (latinisiert Scylax). Der Çekerek Çayı entsteht am Zusammenfluss mehrerer Quellbäche westlich von Çamlıbel im Süden der Provinz Tokat. Er fließt anfangs in überwiegend westlicher Richtung. Bei Çekerek wird er von der Süreyyabey-Talsperre aufgestaut. Er fließt anschließend ein kurzes Stück nach Norden, wendet sich dann aber nach Westen. An seinem Flusslauf liegt das Gökmen-Wasserkraftwerk mit einer Leistung von 3 MW.[1] Der Çekerek Çayı fließt im Unterlauf nach Nordosten, an dem Ort Göynücek vorbei und mündet schließlich 10 km südlich der Provinzhauptstadt Amasya in den Yeşilırmak. Der Çekerek Çayı hat eine Länge von ca. 300 km.

In hethitischer Zeit hieß er nach Sedat Alp Zulija (CTH 83.4). Damit wäre auch die hethitische Stadt Haitta am Çekerek zu suchen. Güterbock[2] identifiziert den Çekerek allerdings als den hethitischen Kumešmaḫaš.

Zwischen den Dörfern Kazankaya und İncesu im Landkreis Ortaköy fließt der Çekerek Çayı durch die zehn Kilometer lange İncesu-Schlucht (İncesu Kanyonu). In dieser Schlucht wurde 1985 an einer schwer zugänglichen Stelle ein hellenistisches Hochrelief mit einer 3,16 Meter großen weiblichen Figur entdeckt, die mutmaßlich in der zweiten Hälfte des 2. Jahrhunderts v. Chr. entstand und eine Göttin darstellt.[3]

LiteraturBearbeiten

  • O. R. Gurney: The Hittite Names of Kerkenes Dağ and Kuşaklı Höyük. In: Anatolian Studies, 45, 1995, S. 69–71.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Çekerek Çayı – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. vishydro.com: Gökmen-Wasserkraftwerk (Memento vom 8. Dezember 2014 im Internet Archive)
  2. Hans G. Güterbock, The North-Central Area of Hittite Anatolia. Journal of Near Eastern Studies, 20/2, 1961
  3. Lâtife Summerer: Die Göttin am Skylax. Ein monumentales hellenistisches Felsrelief in Nordanatolien. In: Archäologischer Anzeiger, Nr. 1, 2006, S. 17–30, hier S. 26